SV Empor Mühlberg e.V.

Seit 1921 Fußball in Mühlberg / Elbe

News

Die Artikelinhalte werden gekürzt dargestellt. Um den ganzen Inhalt anzusehen folgen Sie bitte dem Direktlink des Artikels.

Erfolgsserie ausgebaut

Artikel

SV Empor Mühlberg II – FSV Kirchhain II 7:0 (5:0)

Bereits den fünften Sieg in Folge konnte die Empor-Reserve feiern. Allerdings stellte diesmal diese Aufgabe keine größere Hürde dar, da die Gäste nur neun Spieler auf das Feld schicken konnten. So führten die Mühlberger bereits zur Halbzeit mit 5:0, wobei Nico Weidner vier Treffer in Folge markieren und somit besonders herausstechen konnte. Kirchhain spielte trotz der doppelten Unterzahl tapfer bis zum Ende durch. Empor konnte in der zweiten Halbzeit das Resultat um zwei weitere Tore erhöhen. In der Tabelle kletterte die Empor-Reserve auf den dritten Rang.

Schützenfest zum Frustabbau

Artikel

SV Empor Mühlberg – FSV Kirchhain 9:0 (6:0)

Nachdem in den letzten beiden Spielen jeweils eine Zwei-Tore-Führung nicht zum Sieg reichte, machten die Empor-Kicker diesmal mit den Kirchhainern kurzen Prozess. Bereits zur Halbzeit führten die Mühlberger recht deutlich, da die Mittel der Gäste an diesem Tage extrem begrenzt waren. Empor nutzte aber auch die technischen und athletischen Vorteile. Erst in der zweiten Hälfte schalteten die Gastgeber einen Gang zurück bzw. ließen einige Möglichkeiten ungenutzt. Dadurch konnten die Gäste eine zweistellige Niederlage noch gerade so entgehen.

Nach den teilweise unnötigen Punktverlusten wollte Empor diesmal wieder einen vollen Erfolg landen. Diesmal konnte das Trainer-Team wieder auf einen größeren Kader zurückgreifen, einzig auf der Torwartposition musste improvisiert werden, wodurch der Torwarttrainer Mario Janke seinen Einstand im Empor-Tor gab. Dies sollte sich allerdings nicht als Nachteil erweisen, da er mit all seiner Routine seinen Kasten sauber halten konnte. Es sollte sich aber auch eine einseitige Partie entwickeln. Die Mühlberger dominierten die Partie nach belieben und konnten die Schwächen der Gäste teils gnadenlos ausnutzen. Bereits nach sieben Minuten konnte der Torreigen eröffnet werden. Fand die Eingabe von Florian Beyer zunächst keinen Abnehmer, konnte Jens Kruschinske den zweiten Querpass von Michael Kießling problemlos zum 1:0 nutzen. [...]

Erneut Zwei-Tore-Vorsprung verspielt

Artikel

DJK Finsterwalde – SV Empor Mühlberg 2:2 (2:2)

Empor konnte wieder eine ordentliche Führung nicht verteidigen und musste sich letztlich mit einem Remis begnügen. Die stark ersatzgeschwächten Elbestädter erwischten einen optimalen Start. Die ersten beiden Angriffe wurden gleich in Tore umgewandelt, so dass man schnell mit 2:0 führte. Allerdings wurden die Gastgeber mit schönen Geschenken wieder rankommen gelassen. So ging es nur mit einem Unentschieden in die Pause. In der zweiten Hälfte hatte zunächst Finsterwalde die besseren Aktionen. Empor vergab in den letzten Minuten zwei Großchancen zum Auswärtssieg.

Unentschieden im Spitzenspiel

Artikel

SV Preußen Elsterwerda – SV Empor Mühlberg 3:3 (0:2)

Das Spitzenspiel der Kreisliga West endete mit einem torreichen Unentschieden. Nach dem Spielende war die Stimmungslage im Empor-Lager nicht ganz eindeutig. Hat man nun einen Punkt gewonnen oder doch eher zwei verloren. Die Mühlberger spielten eine blitzsaubere erste Hälfte und führten zurecht mit 2:0. Nach der Pause fand Empor aber nicht wieder in das Spiel zurück und agierte meist defensiv. Per Strafstoß kam Preußen zum Anschluss, was den Gastgebern gehörig auftrieb gab. So drehten sie die Partie sogar in eine 3:2-Führung. Die Mühlberger konnten aber nochmal zurückschlagen und sicherten wenigstens das Remis.

Beide Mannschaften starteten gut in die neu formierte Kreisliga. Neuling Elsterwerda konnte bisher alle Partien gewinnen, während Empor nur in Uebigau Federn lassen musste. Somit kam es nun zum Aufeinandertreffen beider derzeitigen Spitzenteams der Staffel. Durch die Vorverlegung auf den Feiertag fand die Begegnung zudem eine ordentliche Kulisse, die 155 Zuschauer sollten dann auch für ihr Kommen belohnt werden. Bevor das Spiel angepfiffen werden konnte, musste allerdings erst durch den Verantwortlichen ein Schiedsrichterkollektiv organisiert werden. Nur ein Assistent fand den Weg zum Biehlaer Sportplatz, währenddessen der angesetzte Schiedsrichter Günther sowie Assistent Kotte nicht den Weg nach Elsterwerda fanden. Dadurch wurde die Partie mit einer Verspätung von einer Viertelstunde vom Ersatzschiedsrichter Andy Herbrig angepfiffen. [...]

Derbysieg für Empor-Reserve

Artikel

SV Empor Mühlberg II – SV Eintracht Koßdorf 2:1 (0:0)

Nach dem ersten Saisonsieg vor zwei Wochen konnte die zweite Mühlberger Mannschaft nun auch auf heimischen Platz den ersten Sieg feiern. Das dabei gleich das Stadtderby gegen Koßdorf gewonnen wurde, macht den Erfolg umso wertvoller. Die erste Halbzeit verlief noch torlos, ehe Empor kurz nach dem Wechsel den Führungstreffer durch Stefan Krämer erzielen konnte. Koßdorf schaffte zwar den Ausgleich, aber der gleiche Mühlberger sicherte kurz vor dem Ende den Derbysieg. Dieser Erfolg sollte dem Team weiter Auftrieb verleihen.

Nach Rückstand zum Heimsieg

Artikel

SV Empor Mühlberg – SV Linde Schönewalde 4:3 (0:2)

Einen hart erkämpften Heimsieg sicherten sich die Empor-Kicker gegen Schönewalde. Dafür bedurfte es einer Aufholjagd in der zweiten Halbzeit, da die Gäste bis dahin 2:0 führten. Doch innerhalb weniger Minuten erzielte Mühlberg den Ausgleich und konnte dann sogar erstmals selbst in Führung gehen. Die Linde-Elf schaffte abermals den Ausgleich, so dass erst der vierte Treffer den Erfolg für die Elbestädter sicherte. Die Mühlberger bewiesen großen Kampfgeist nach dem Rückstand.

Im Duell zweier alten Kreisligakontrahenten sollten die Zuschauer ein unterhaltsames Spiel zu sehen bekommen. Auf schwer bespielbaren Platz entwickelte sich fast zwangsläufig ein Kampfspiel, welches teilweise mit hohen Tempo geführt wurde. Allein der Unparteiische sollte dem Geschehen nicht gewachsen sein, so dass von beiden Seiten berechtigte Kritik aufkam. Empor hatte nach einer Viertelstunde die erste gefährliche Aktion zu verzeichnen, jedoch landete der abgefälschte Schuss von Jens Kruschinske an den linken Pfosten. Genauer zielten dann die Gäste, als Sören Theuergarten in der 18.Minute einen Freistoß per Kopf ins lange Eck zum 0:1 verlängerte. Schönewalde wurde mit der Führung im Rücken mutiger und versuchte weitere Gefahr zu erwirken. So auch nach 28 Minuten, wo Sven Maffert mit einem Schuss aus der Drehung am Schlussmann scheiterte. Die Mühlberger setzten in der 38. [...]